Fussball, Wohnen und Quartierleben

Seit 10 Jahren liegt in Zürichs Westen das Hardturm-Areal mit einer Fläche von rund 55'000 m2 brach. Nun soll es von privater Seite mit einem Fussballstadion, einer Genossenschaftssiedlung und zwei Wohnhochhäusern überbaut werden. Die drei Elemente sind als Gesamtpaket miteinander verknüpft. Der Ertrag aus den Hochhäusern finanziert das Fussballstadion, die Genossenschaftssiedlung bietet preisgünstigen Wohnraum.

18'000 Plätze

Zürich besitzt seit Jahren kein richtiges Fussballstadion mehr. Das soll sich nun ändern: mit einer Spielstätte für FCZ und GC mit max. 18'000 Plätzen.
Stadion

Vielfältiger Wohnraum

Auf dem Areal entstehen fast 800 Wohnungen für weit über 1500 Menschen. Hinzu kommen Gewerbe- und Atelierräume sowie grosszügige Freiflächen.
Genossenschaftsbau

Geringer Schattenwurf

Dank der schlanken Form der Hochhäuser mit der Nord-Süd-Ausrichtung der längeren Gebäudeseiten bleibt der Schattenwurf verhältnismässig gering.
Schattenwurf

770

Wohnungen

18’000

Plätze Stadionkapazität

0

Franken Steuergelder

28’500

Gewerbefläche (m2)

Icon Grundstück Created with Sketch.

54’619

Grundstückfläche (m2)

icon 2000w icon Etagen icon aparts icon aparts_v2 icon area-commercial icon area-property icon arrow-left icon arrow-right icon atelier icon buildingheight icon bus icon close icon download icon kindergarten icon parking icon playdays icon seats icon shadow icon social-aparts icon stadeheight icon tax icon stadeheight icon tax

Stadion Stadion
Beim brachliegenden Hardturm-Areal sollen Wohnungen und Gewerbeflächen im tiefen und mittleren Preissegment entstehen.

Ausgewogene Lösung, privat finanziert

Unter dem Namen Ensemble soll gemäss Ausschreibung der Stadt Zürich das seit 10 Jahren weitgehend brachliegende Hardturm-Areal im Westen Zürichs neu gestaltet werden. Das Projekt sieht eine Kombination aus Genossenschaftssiedlung, einem Fussballstadion für die zwei Stadtzürcher Clubs FC Zürich und Grasshopper Club Zürich sowie zwei Hochhäuser mit Wohnungen und Gewerbeflächen vor, die im mittleren Preissegment angeboten werden.

Das Projekt ist aus einem Investorenwettbewerb hervorgegangen, den die Stadt ausgeschrieben hat. Eine namhaft zusammengesetzte Fach-Jury hat das Projekt Ensemble einstimmig zum Siegerprojekt erkoren. Es überzeugt städtebaulich und ist wirtschaftlich für alle Beteiligten tragbar. Ausserdem erfüllt Ensemble die Kriterien der Nachhaltigkeit und der Funktionalität.

Die Stadt Zürich definierte den Investorenwettbewerb so, dass sie kein Geld für den Stadionbau und für dessen Betrieb aufwenden muss. Sie haftet nicht für allfällige Mehrkosten beim Bau und gibt auch sonst keine finanziellen Garantien (z.B. Defizitgarantie für den Betrieb, Betriebszuschuss, etc.) an die Investoren oder die Fussballclubs.


Weitere Informationen zum Projekt

  • Vielfältige Nutzung

    174 Wohnungen, ein kompaktes Fussballstadion für FCZ und GC, zwei Hochhäuser mit 570 Mietwohnungen sowie Atelier- und Gewerbeflächen.

  • Tor zu Zürich

    Eine unabhängige Fachjury war vom architektonischen und städtebaulichen Konzept und von der Nachhaltigkeit des Businessplans überzeugt.

  • Private Finanzierung

    Die Stadt Zürich gibt den Investoren das Land im Baurecht. Das Projekt ist privat finanziert, quartierverträglich, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltig.

  • Drei in Einem

    Aus diversen Gründen ist keines der Bauprojekte als einzelnes Teilprojekt realisierbar. Deshalb wurden sie in ein Gesamtprojekt gepackt.

  • Millionen für Zürich

    Die Stadt Zürich profitiert in jedem Fall von Ensemble. Sie erhält jährlich einen Baurechtszins von 1.2 Mio. Franken, kumuliert sind das rund 110 Mio.

Ausschreibung Stadt

Investorenwettbewerb

Beschluss Gemeinderat

Investoren-Studienauftrag (CHF 1 Mio.)

Entscheidung Jury

Siegerprojekt "Ensemble" von HRS

Gründung Stadion Zürich Betriebs AG

Medienkonferenz der Stadt Zürich

Antrag an den Gemeinderat und öffentliche Auflage privater Gestaltungsplan

Genehmigung Gemeinderat Baurechtsvertrag

Geplante Volksabstimmung

Einreichung Baugesuch

Baubeginn Projekt Ensemble

Baubeginn Stadion, Wohnungen/Gewerbe etappiert

Eröffnungsspiel im neuen Stadion

Der erste Zürcher Derby Match im neuen Stadion

Etappierter Bezug Wohnungen/Gewerbe

Partner

Starke Partner bilden ein Ensemble für die Planung und Realisierung des Gesamtprojektes

  • HRS Real Estate AG

    Areal-/ und Immobilienentwickler
    Total-/ und Generalunternehmer

    www.hrs.ch
  • Allgemeine Baugenossenschaft Zürich

    Zürcher Wohnbaugenossenschaft

    www.abz.ch
  • Credit Suisse Asset
    Management Schweiz AG

    Finanzdienstleistungsunternehmen

    www.credit-suisse.com
  • Stadion Zürich Betriebs AG

    Betriebsgesellschaft

  • Grasshopper Club Zürich

    Fussballclub

    www.gcz.ch
  • FC Zürich

    Fussballclub

    www.fcz.ch
  • Stadt Zürich

    www.stadt-zuerich.ch