Rollendes Besucherzentrum

Das Projekt Ensemble gehört zu den grössten privat finanzierten Bauprojekten in der Stadt Zürich. Nun kann die Bevölkerung während einer Tramfahrt erfahren, wie das künftige Fussballstadion und die Wohnbauten aussehen werden.

Seit Freitagmittag, 13. September 2019, fährt ein speziell gestaltetes Cobra-Tram des Projekts Ensemble durch Zürich. Das Fahrzeug soll als rollendes Besucherzentrum der Bevölkerung möglichst anschaulich zeigen, was in wenigen Jahren auf dem ehemaligen Hardturm-Areal in Zürich West entstehen wird: Die «Credit Suisse Arena» für 18'000 Fussball-Fans, Wohnungen im tiefen und mittleren Preissegment für 1500 Bewohnerinnen und Bewohner und vielfältig nutzbare Gewerbe- und Freiflächen für ein ganzes Quartier.

Die drei Elemente – Fussball, Wohnen, Quartierleben – prägen die Aussen- und Innengestaltung des Trams. Im Innern können sich die Fahrgäste über den jeweils aktuellen Projektstand informieren und dank virtueller Realität schon heute auf ihrem persönlichen Smartphone die künftige Atmosphäre im Stadion oder in der Wohnzone erleben.

Vorfreude und Neugierde wecken

«Das Projekt Ensemble ist eines der absehbar grössten privat finanzierten Bauprojekte in der Stadt Zürich. Es ein Projekt für den Fussball, für das Quartier und für die ganze Bevölkerung. Mit dem Tram wollen wir Vorfreude und Neugierde wecken und der Bevölkerung für ihre Unterstützung Danke sagen», sagt der Sprecher des Projektes, Hans Klaus. Das Tram ist eine Gemeinschafsaktion des Projektteams Ensemble und wird von diesem vollumfänglich und privat finanziert. Dabei gelten die üblichen Konditionen der VBZ für Werbetrams. Zahlreiche Firmen unterstützen die Aktion. Das Tram wird voraussichtlich während der kommenden 12 Monate ganz normal im Linienbetrieb eingesetzt.

Klare Zustimmung der Zürcher Bevölkerung

Ensemble wurde am 25. November 2018 vom Zürcher Stimmvolk deutlich angenommen. Das Projekt ist privat finanziert und partnerschaftlich getragen von den zwei Stadtzürcher Fussballklubs FCZ und GC, der Stadion Zürich Betriebs AG, der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich, den Anlagestiftungen der Credit Suisse und der HRS. Der Baubeginn ist auf Ende 2020 geplant, das erste Fussballspiel im neuen Stadion soll in der Saison 22/23 stattfinden.