Mietwohnungen für rund 1500 Menschen

Auf dem Areal werden insgesamt fast 800 Wohnungen für über 1500 Menschen entstehen. 174 davon werden von der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich betrieben und preislich sehr attraktiv sein. Die restlichen Wohnungen werden im mittleren Preissegment angeboten. Dazu entstehen Gewerbe- und Atelierräume sowie grosszügige Freiflächen.

Stimmiges Gesamtkonzept

Das Projekt «Ensemble» vereint drei Baueinheiten zu einem attraktiven neuen Wohn-, Freizeit- und Arbeitsraum – alles privat finanziert.

Tor zu Zürich

Das Hardturm-Areal liegt im Westen des Kreis 5, unmittelbar an der Stadtgrenze. Mit der Überbauung entsteht ein neues Tor zu Zürich.
Ensemble

18'000 Plätze

Zürich besitzt seit Jahren kein richtiges Fussballstadion mehr. Das soll sich nun ändern: mit einer Spielstätte für FCZ und GC mit max. 18'000 Plätzen.
Stadion

770

Wohnungen

Element 1

2,5 - 6,5

Zimmer Wohnungen

1

Doppelkindergarten

2’000

Watt-Gesellschaft

1’650

Atelier- und Gewerbeflächen (m2)

icon 2000w icon Etagen icon aparts icon aparts_v2 icon area-commercial icon area-property icon arrow-left icon arrow-right icon atelier icon buildingheight icon bus icon close icon download icon kindergarten icon parking icon playdays icon seats icon shadow icon social-aparts icon stadeheight icon tax icon stadeheight icon tax

Die genossenschaftliche Siedlung sieht auch Ateliers, Kleingewerbe und einen Doppelkindergarten vor.

Vielfältig, bezahlbar, nachhaltig

Die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ) realisiert im östlichen Bereich des Areals 174 Mietwohnungen für rund 500 Bewohnerinnen und Bewohner. Im Erdgeschoss entstehen Ateliers, Kleingewerbe und ein Doppelkindergarten.

Mit dieser genossenschaftlichen Siedlung schafft die ABZ im hochpreisigen Mietzinsumfeld Zürichs neuen bezahlbaren Wohnraum. Die Mieten der 2.5- bis 6.5-Zimmer-Wohnungen sollen zwischen rund 1’150 und 1'850 Franken liegen. Die Siedlung, projektiert als Minergie-P-Eco- und 2000-Watt-Bau, wird achtgeschossig um einen halboffenen Innenhof gruppiert. Sie umfasst neben neben den Wohnungen und dem Doppelkindergarten einen Gemeinschaftsraum, Atelier- und Gewerbeflächen, öffentliche Begegnungszonen sowie einen attraktiven Gartenhof.


  • Zürichs neue Skyline

    Zwei je 137 Meter hohe Türme bilden Zürichs neues Westtor. Es ist ein verbindendes Element zur Stadterweiterung Limmattal West und seinen Hochhäusern.

  • Breiter Wohnungsmix

    In den zwei Hochhäusern entstehen 2.5- bis 4.5-Zimmer-Wohnungen im mittleren Preissegment. Geplant sind auch Clusterwohnungen für Wohngemeinschaften.

  • Schlanke Form

    Der Schattenwurf ist dank der schlanken Form der Hochhäuser mit der Nord-Süd-Ausrichtung der längeren Gebäudeseiten verhältnismässig gering.

  • Identität stiftend

    Die Teilprojekte sind städtebaulich so aufeinander abgestimmt, dass sie dem Ort eine identitätsstiftende Zusammengehörigkeit verleihen.

  • Effiziente Nutzung

    Die Hochhäuser benötigen im Vergleich zu anderen Bauweisen deutlich geringere Grundflächen und bieten überproportional viel Platz für anderes.

  • Genossenschaftlich

    Im östlichen Bereich des Hardturm-Areals realisiert die Allgemeine Baugenossenschaft Zürich 174 Mietwohnungen für rund 500 Menschen.

  • Über 100 Jahre ABZ

    Die Allgemeine Baugenossenschaft setzt sich seit Jahrzehnten für bezahlbaren Wohnraum ein, rund 11'000 Menschen in und um Zürich profitieren davon.