Abstieg von GC kein Problem

Der Abstieg von GCZ gefährdet «Ensemble» in keiner Weise. Zum einen ist der Businessplan so gerechnet, dass auch nur ein Club in der Super League spielen kann. Zum anderen wird das Stadion frühestens für die Saison 22/23 bereit sein, also in rund 3 Jahren.

​Für GC und FCZ ist es aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht langfristig entscheidend, dass in Zürich ein echtes Fussballstadion realisiert wird, das die beiden Clubs selbst betreiben können. Dies gilt unabhängig davon, in welcher Liga die zwei Clubs jeweils spielen. Daher wird unabhängig vom kurzfristigen sportlichen Erfolg und Misserfolg «Ensemble» mit ungebrochen grossem Einsatz vorangetrieben. Es ist absehbar das grösste privat finanzierte Bauprojekt in der Stadt Zürich, das demokratisch legitimiert ist. Diesem Volkswillen gilt es Rechnung zu tragen. Es ist ein Projekt für die Stadt Zürich, für die Bevölkerung und für den Sport.

Als nächster Schritt ist der Zürcher Gemeinderat wieder am Zug: Er muss den Gestaltungsplan nun zügig verabschieden. Dann kann das das Geschäft an den Kanton zur formellen Prüfung überwiesen werden, bevor die Baubewilligung erteilt werden kann.